Dietmar Bartsch im Tagesgespräch beim SWR2 – Waffenlieferungen sind jetzt nicht das drängendste Problem

Im Gespräch mit dem SWR 2 (Rudolf Geissler) erklärt Dietmar Bartsch zur Lage der Kurden und Jesiden im Nordirak: “Waffenlieferungen sind jetzt nicht das drängendste Problem”.
Falls die Vereinten Nationen ein Mandat dazu erteilen sollten, werde die Linke allerdings diesen UNO-Beschluss und ihre Haltung dazu überprüfen.
Für die Bedrängten im Norden des Irak muss eine Luftbrücke eingerichtet werden, um die Menschen aus den umkämpften Gebieten herauszuholen und ihnen Asyl zu gewähren.

Das Interview zum Anhören in der Mediathek des SWR:

Das Interview zum Nachlesen: