Hauptsache Wessi

Der CDU-Parteitag letzte Woche war in vielerlei Hinsicht bemerkenswert. Erstmals seit dem Zweikampf zwischen Helmut Kohl und Rainer Barzel 1973 gab es einen Kandidaten und eine Kandidatin, die beide gute Chancen auf den Parteivorsitz hatten. Mit Jens Spahn gab es einen weiteren Bewerber, dessen Chancen von Beginn eher gering eingeschätzt wurden. Was von einigen Beobachtern und vor allem Mitgliedern der Union als „Sternstunde der Demokratie“ gepriesen wurde, war ein interessanter innerparteilicher Wahlkampf, der ohne große Verletzungen gelaufen ist, wovon auch wir lernen können. Am Ende hat sich Annegret Kramp-Karrenbauer, kurz: AKK, durchgesetzt. Glückwunsch. Das Amt nach 18 Jahren Merkel zu übernehmen, ist sicherlich keine kleine Verantwortung. Weiterlesen