Wo bleibt eigentlich die Empörung?

Immer deutlicher wird, dass es rechtsradikale Umtriebe auch in der Bundeswehr, im Verfassungsschutz und in der Polizei gibt. Der jüngste Fall ist Hessen, wo Polizisten offenbar interne Informationen an Neonazis weitergaben. Ermittlungen sind eingeleitet. Zweierlei ist beunruhigend: Dass es gerade in den Sicherheitsorganen des Staates rechte Strukturen gibt und dass der öffentliche Aufschrei ausbleibt. Verglichen mit der Entdeckung des NSU herrscht fast schon Friedhofsruhe, auch in unseren Medien. Nicht, dass nicht berichtet würde, nur haben diese Berichte fast die gleiche Nichtwirkung wie Texte in linken Szeneblättern. Weiterlesen