Keine Kohle für Konzerne

Es ist ein lausiger Kompromiss. Die Einigung der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten aus NRW, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt zum Kohleausstieg ist planlos, unterfinanziert und schafft keine wirklichen Perspektiven. So wird die Akzeptanz des Klimaschutzes, insbesondere dort, wo der Strukturwandel stattfinden soll, untergraben. Die Verlierer des gestrigen Tages sind die Regionen und die Menschen vor Ort, bei den Konzernen hingegen knallen die Sektkorken. Der Kohleausstieg droht zum Fiasko für die betroffenen Regionen zu werden, solange Alternativen nicht zu erkennen sind. Weiterlesen