“Jeder möge für sich kämpfen”

Angesichts vielfältiger Spekulationen über Rot-Rote Bündnisse rät Dietmar Bartsch, Fraktionschef der Linkspartei im Bundestag, zu mehr Gelassenheit. “Ich bin der Auffassung, wir haben jetzt einen Wahlkampf, und da möge jede Partei für sich kämpfen. Also diese ganzen Koalitionsspiele sind für die Wähler ja uninteressant. In der Wahlkabine werden keine Koalitionen gewählt. Und deswegen ist unsere Position relativ klar und eindeutig. Nur mit der Linken gibt es eine Wende zur sozialen Gerechtigkeit. Und so sollten wir in den Wahlkampf gehen.”

Zum vollständigen Interview im ARD-Morgenmagazin:

 

Das vollständige Interview können Sie hier ansehen: