Einweihung der Masiuskapelle in Schwerin

Im Beisein von MdB Dietmar Bartsch, MdL Henning Foerster, Stadtvertreterin Irina Micheilis und zahlreichen weiteren Gästen eröffnete Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow am vergangenen Sonntag auf dem Alten Friedhof in Schwerin die sanierte Masiuskapelle. Als Kulturdenkmal von nationalem Rang wurde die Sanierung u.a. aus Bundesmitteln gefördert, für deren Einsatz sich auch der Bundestagsabgeordnete Dietmar Bartsch eingesetzt hatte. 

Die Masiuskapelle ist das einzig erhaltene Beispiel für aufwendig gestaltete Privatkapellen des späten 19. Jahrhunderts auf dem Alten Friedhof. Der Putzbau interpretiert die gotische Formensprache und ist mit seinem üppigen Zierwerk vergleichbar mit zeitgleichen Bürgerhäusern in Schwerin. Die Kapelle wurde einst für einen Herrn Masius errichtet, der ist nicht bekannt.