“Katastrophe für Griechenland”

 

Der Vize-Chef der Linken im Bundestag, Dietmar Bartsch, spart nicht mit Kritik an dem Griechenland-Kompromiss: “Tsipras musste mit dem Messer am Hals verhandeln. Jetzt wird das griechische Trauerspiel fortgesetzt. Dabei hätte es ein Umdenken geben müssen, es hätte kräftig in die griechische Wirtschaft investiert werden müssen”, so Bartsch. Das Verhandlungsergebnis sei “eine Katatstrophe für Griechenland und verheerend für Europa.

Das Inforadio-Interview zum Nachhören: