SRW2-Tagesgespräch zum Ukraine-Gipfel

Bundeskanzlerin Merkel bekommt für ihre Vermittlerrolle im Ukraine-Konflikt Lob auch von den Linken. Im “Tagesgespräch” des Südwestrundfunk (SWR) sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Bundestag, Dietmar Bartsch, er zolle ihr Respekt: „Sie hat deeskaliert, sie war eine Stimme der Vernunft, sie hat auch nicht die Forderungen, die aus den Vereinigten Staaten gekommen sind, in irgendeiner Weise erfüllt.“
Weiter sagte Bartsch: „Die Sanktionen waren von Anfang an aus meiner Sicht falsch. Sanktionen werden in diesem Land nichts bewegen.“

Zum SWR2-Tagesgespräch: